Kunden Menü
GentsBox | Modetipp des Frühjahrs
24657
post-template-default,single,single-post,postid-24657,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,side_menu_slide_with_content,width_270,columns-4,qode-child-theme-ver-1.1.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Modetipp des Frühjahrs

Modetipp des Frühjahrs

Der stylischste Oldie in der Klamottenwelt ist zweifelsohne die Lederjacke. Sie gibt es in vielen Farben, Schnitten und Materialien. Wir wollen euch heute aber eine Lederjacke empfehlen, die – wie wir finden – zu unrecht zu einem großen Teil von den Männermode-Labels verbannt wurde.

Wildlederjacken (Veloursleder) hatten in den 70er und 80er Jahren ihren Höhepunkt und haben es seitdem nie wieder richtig in den Fokus der Fashion geschafft. Dabei hat Veloursleder echt tolle Eigenschaften. Es ist im Gegensatz zum Glattleder sehr weich und schön zu tragen. Zudem ist es durch seine Offenporigkeit sehr atmungsaktiv.

Velourslederjacken lassen sich super auch zu Business-Looks kombinieren. Durch das angeraute Leder wirkt der Bruch dann nicht ganz so hart wie bei einer Glattlederjacke. Diese hat zwar heutzutage fast jeder im Schrank hängen, wer sich aber abheben will, der greift im Frühjahr zum Veloursleder. Einen kleinen Haken hat unsere Empfehlung allerdings. Es gibt aktuell nur sehr wenige Labels, die Velourslederjacken anbieten. Man muss also etwas länger suchen. Und wenn man dann endlich fündig geworden ist, passt der Schnitt meistens nicht zur aktuellen Zeit. Die Jacke aus unserem Bespiel aus der aktuellen TED-BAKER-Kollektion ist genau das, wonach das Frühjahr schreit. Cooler Schnitt, stylisches Innenfutter und eine alltagstaugliche, gut kombinierbare Farbe.

Aber egal für welche Art Leder man sich entscheidet: die Pflege spielt eine entscheidende Rolle. Jede neue Lederjacke sollte erstmal ausgiebig imprägniert werden, damit das Material Wasser abweist. Sonst kann es zu unschönen Wasserflecken kommen. Bei Velours kann man ein ganz normales Wildlederspray nutzen, welches es auch für Schuhe gibt. Kleine Flecken bekommt man mit einer Wildlederbürste wieder weg. Beim Glattleder hilft ein feuchtes Tuch.

Was viele aber nicht wissen, Lederjacken können in der Regel im Feinwaschgang mit Feinwaschmittel in der Waschmaschine gewaschen werden. Auf dem Bügel trocknen lassen und immer wieder durchkneten. Dann bleibt das Leder auch schön geschmeidig. Wer sich unsicher ist, bringt die Jacke besser in die Reinigung. [cf]