Kunden Menü
GentsBox | Brit-Chic neu interpretiert
24274
post-template-default,single,single-post,postid-24274,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,side_menu_slide_with_content,width_270,columns-4,qode-child-theme-ver-1.1.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive

Brit-Chic neu interpretiert

Brit-Chic neu interpretiert

Tweed-Sakkos sind der Klassiker des Brit-Looks und gehören seit einem Jahrhundert in den Schrank eines jeden Gentleman. Das robuste Material wirkt nicht nur besonders edel, es hält auch warm, was gerade jetzt in der kalten Jahreszeit von Vorteil ist.

Tweed-Sakkos galten lange Zeit ausschließlich als Sakkos für draußen, in ländlichen Gegenden Britanniens werden sie oftmals zur Jagd getragen. Doch Tweed-Sakkos können so viel mehr, wie dieser Business-Casual-Look beweist, der nicht nur den Brit-Chic neu interpretiert.

In vorwiegend eleganten Grautönen spielt und bricht dieses Ensemble mit den Traditionen. Wird das Tweed-Sakko sonst ganz klassisch mit einem unifarbenen Hemd, oftmals weiß, getragen, setzt diese Kombination auf einen gelungenen Mustermix: Ein Hemd mit Punkten zum karierten Drei-Knopf-Sakko. Diese Sakkos verkürzen rein optisch das Revers, weshalb entweder ein Button-Down-Hemd oder ein Hemd mit Kent-Kragen gewählt werden sollte. Eine schmale Krawatte tut viel für diesen Look, geknotet mit einem Windsor-Knoten sind alle Stylingregeln erfüllt. Sowohl das Material, als auch die Farbe der Krawatte und der Nadel setzen diesen schicken Look konsequent fort.

Ruhe und einen farblichen Akzent bringt die weinrote Weste in dieses Outfit. Damit eröffnet sich auch eine neue Farbwelt, die sich hervorragend mit dem Gürtel und den Schuhen ergänzt. Raffiniert und ein gelungenes Accessoire, das diesen Look perfekt macht, sind die Handschuhe. Denn, und da sind sich die Modeexperten einig, erkennt man den wahren Gentlemen im Sommer an seinen Schuhen, sind es im Winter die Handschuhe, die ihn unverwechselbar machen. [hr]