Kunden Menü
GentsBox | Dresscode
37113
post-template-default,single,single-post,postid-37113,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,side_menu_slide_with_content,width_270,columns-4,qode-child-theme-ver-1.1.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive

Dresscode

Dresscode

So nach und nach lockern ja einige Unternehmen ihre seit vielen Jahren gelebten Desscodes. Wo sonst immer Anzug und Krawatte Pflicht waren, pflegt man plötzlich einen legereren Stil. Zwar noch mit Anzug, aber ohne Krawatte. Woher dieser plötzliche Wandel kommt, kann man nicht wirklich sagen.

Vielleicht sind jetzt die Männer in eine Entscheider-Position gerückt, die sich selbst in einer kleinen Midlife-Crises befinden und nun jung und hipp wirken möchten. Somit also Krawatten für antiquiert halten. Aber wir wissen ja alle, dass das nicht so ist.

Ein gelebter Kleidungsstil ist auch immer eine Visitenkarte des Unternehmens. In Italien beispielsweise gehört dies zur Unternehmenskultur und wird noch nicht einmal Ansatzweise in Frage gestellt.

Eine Untersuchung hat mal ergeben, dass der Kleidungsstil sogar Auswirkungen auf das Miteinander in einem Unternehmen hat. Gut angezogene Mitarbeiter gehen viel respektvoller miteinander um.

Seid doch mal ehrlich: Fühlt man sich nicht einfach besser, wenn man gut angezogen zur Arbeit geht?

Man wird von seinen Mitmenschen ganz anders wahrgenommen. Kleider machen eben Leute. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Sollte sich euer Chef also in einer solchen Midlife-Crises befinden, heißt das nicht, dass ihr es ihm gleich tun müsst.

Wenn euch ein guter Kleidungsstil wichtig ist, dann lebt es. Denn nur so bleibt von dem früheren Charme in der heutigen Zeit etwas Klasse erhalten. [cf]